Meine EnkelKinder

Meine EnkelKinder
ENKELKINDER sind mit das Schönste & Wertvollste, was man im Leben haben kann!

Mittwoch, 21. Juni 2017

LebensGlück

Wenn KINDER und ENKEL-KINDER ihren Lebensweg finden und gehen -->
 DAS ist das größte Glück auf Erden! 







... und ich glaube, verlässliche Familienbande und ein "stabiles Hinterland" sind dafür Grundvoraussetzungen!

Montag, 19. Dezember 2016

Erkenntnis

Mit Schrecken stelle ich fest, wie lange ich HIER schon keinen Beitrag mehr verfasst habe! --> DAS ist mies, mies, mies!

Und es ist doch sooooo vieles inzwischen geschehen!

Also, ich nehme es mir ganz fest vor, HIER in Kürze wieder einiges "nachzutragen"!

Sonntag, 23. August 2015

Kinder

KINDER sind die schwierigste, wichtigste, wertvollste, liebenswerteste, verantwortungsvollste, lohnenste, erfüllenste, anspruchsvollste, inhaltsreichste LEBENSAUFGABE & -ERFAHRUNG!

Freitag, 12. Juni 2015

Neuigkeiten

Ja - es ist wahr: Ich habe hier sehr, sehr lange nichts mehr geschrieben - aus ganz unterschiedlichen Gründen!

Also - deshalb heute hier wieder mal zusammenfassend ein kleiner Rückblick auf ein fast vergangenes Jahr.

Unsere lieben Enkelkinder haben sich gut entwickelt - vor allem die beiden Kleinen haben große Fortschritte gemacht.

SIE haben es gelernt, ganz alleine zu essen. SIE haben es gelernt, dass zum Essen auch "das Geschäft" gehört - zwingend sozusagen. SIE gehen schon sehr lange sehr diszipliniert und bereitwillig - auf jeweils "ihr Töpfchen"!
SIE haben das Laufen erlernt - zuerst die Eine, dann auch die Andere! Mittlerweile kommen SIE auch mit dem Treppensteigen schon sehr gut zurecht.
SIE singen und tanzen gerne. SIE sind dabei, sich das Sprechen zu erobern. Manchmal gibt es jetzt sogar schon größere Wortgruppen bzw. ganze Sätze, die man von ihnen zu hören bekommt. Musik lieben SIE ganz besonders! Manchmal singen SIE mit oder tanzen zu den melodischen Klängen der einen oder anderen Art.
SIE kennen und lieben das Sandmännchen, das ihnen täglich vor dem Schlafengehen eine "gute Nacht" wünscht.
Ganz aktuell können wir beobachten, dass SIE alles - aber auch alles, ganz genau verstehen, auch wenn SIE mitunter so manche Bitte und/oder Aufforderung einfach mal ignorieren.
SIE spielen sehr schön und ausdauernd mit den unterschiedlichsten Spielsachen, die glücklicherweise reichlichst vorhanden sind. Aber auch beim notwendigen Aufräumen sind beide Mädchen immer sehr bereitwillig dabei. Besonders gerne sehen SIE sich Kinderbücher an - alleine oder noch lieber, mit jemandem zusammen.
SIE lieben das Ballspielen, egal ob mit einem großen oder einem eher kleinen Ball. SIE lieben Seifenblasen in ihrer Einzigartigkeit und Bizarrheit.
SIE gehen gerne zu den anderen Kindern in die Kindereinrichtung. Dort müssen SIE sich oftmals ein- und unterordnen, aber auch durchsetzen. Da geschieht hin und wieder das eine oder andere "kleine Malheur"! Aber es ist wichtig, dass SIE sich nicht alles gefallen lassen - es ist wichtig für ihr tägliches Dasein und ihr Wohlbefinden, ihr Selbstwertgefühl bzw. Selbstbewusstsein und für ihr späteres Leben überhaupt. In der Kindereinrichtung werden SIE liebevoll betreut und lernen dort viele wichtige Dinge.
Aber auch auf Spielplätzen fühlen sich die beiden Mädchen - verständlicherweise - mehr als wohl. SIE lieben das Schaukeln, SIE lieben das Buddeln im Sandkasten, SIE lieben Klettermöglichkeiten und die vielen anderen kindgerechten und kindgemäßen Herausforderungen.
SIE sind von Tieren und der Natur überhaupt - fasziniert und begeistert. SIE lieben es sehr, im Garten von Oma und Opa sein zu können und zu dürfen.
Glücklicherweise sind die Kinderkrankheiten deutlich weniger geworden in den letzten Wochen und Monaten - bei allen Beiden. Beide Mädchen haben bzw. mussten schon mal mit einem Krankenhausaufenthalt "Bekanntschaft machen"! Dabei war es überaus wichtig, beruhigend, hilfreich, dass dabei ihre liebe Mutti bei IHNEN bleiben durfte und konnte. Ansonsten wäre es eine überaus traurige Zeit für die Kleinen gewesen.

Alles in Allem entwickeln sich unsere beiden Mädchen ganz prima und bereiten natürlich uns ALLEN ganz, ganz viel Freude, Spaß, Erfüllung. SIE machen uns alle sehr glücklich, zufrieden, geben dem Leben einen tiefen Sinn.

Aber auch über unsere beiden schon größeren Enkelkinder freuen wir uns täglich sehr, sehr, sehr. SIE sind ja inzwischen vergleichsweise schon so richtig groß geworden.
Hin und wieder gibt es für SIE das eine oder andere Problem(chen) - mal in der Schule, mal im Freizeitbereich, aber eben auch mal im familiären Umfeld - ganz klar. Aber das ist normal - das ist das Leben!
SIE lernen es zunehmend besser, mit all diesen Dingen umzugehen, damit fertig zu werden, sie auch mal zu "ertragen" und die stetig wachsenden Lebensaufgaben und -anforderungen anzunehmen und letztendlich zu meistern.
SIE lernen es zunehmend, sich durchzusetzen und zu behaupten.
SIE sind beide sehr vielseitig interessiert und haben neben ihrer schulischen Belastung ein umfangreiches Freizeitprogramm, dem SIE gerne nachgehen und das SIE mit Spaß, Freude, Begeisterung in Angriff nehmen.

Ich kann es nur immer wieder betonen und bekomme DAS täglich bestätigt:
--> Kinder und EnkelKinder sind ein großes Glück im Leben, das keinesfalls selbstverständlich "daherkommt"! SIE machen so viel Freude, auch wenn es manchmal Stress, Ärger, Kummer, Sorgen und zahlreiche Ängste gibt!
--> Das einmalig Schöne und einzigartig Großartige dabei überwiegt trotz alledem immer und immer wieder ...; es gibt Kraft, Erfüllung, Lebenssinn und -freude!

Ich weiß DAS ALLES sehr zu schätzen und einfach nur unsagbar dankbar dafür.

Timon & Pumba - Stand By Me + Lyrics

Kinderlied - Meine liebe Sonne

Mittwoch, 15. Oktober 2014

heinkas Feststellung

Es ist ein wahres Glück, ENKELKINDER erleben zu dürfen:
--> SIE vermitteln völlig neue Erkenntnisse, wertvolle An- und Einsichten.
--> SIE sind eine Lebensbereicherung!

In den ENKELKINDERN sieht man seine eigenen Kinder nochmals aufwachsen - jedoch erlebt man alles viel intensiver, aufmerksamer, gefühlsmäßig "tiefer", um einiges bewusster und wachsamer und doch alles in allem viel gelassener, ungezwungener und irgendwie auch "freier"!

Man ist eine Art Beobachter und "Genießer" im Hintergrund, hat man doch nicht mehr die volle und alleinige Verantwortung für den so geliebten kleinen Nachwuchs!


Montag, 22. September 2014

Neuigkeiten von unseren "Kleinen"

Unsere beiden "Kleinen" sind ja nun mittlerweile auch schon älter als 1 Jahr. Sie machen beide gute Fortschritte:

Sie haben es schon prima gelernt, alleine zu essen. Das war am Anfang gar nicht so einfach - da gab es mitunter ein richtiges "Gematsche"! Aber inzwischen stellen sie sich dabei sehr gut und geschickt an.

Beide werden schon eine ganze Weile regelmäßig auf "ihr Töpfchen" gesetzt. Die "Erfolge" sind noch recht unterschiedlich - aber auch dabei gibt es deutliche Fortschritte in der Entwicklung.

Sehr gerne machen die beiden "Kleinen" Lauf- und Gehübungen. Über einen längeren Zeitraum haben sie sich ja nur im bzw. durch das Kriechen und Krabbeln vorwärts bewegt. Die von der Geburtszeit her Ältere hat für diese Art der Fortbewegung eine etwas längere Lernphase gebraucht. Inzwischen sind sie aber beide sehr flott und schnell unterwegs ...

Seit einiger Zeit stellen sie sich alleine hin - wenn sie sich irgendwo festhalten können. Sie sind derzeit ganz viel und sehr, sehr gerne laufend in der Wohnung auf Entdeckungstour. Schon jetzt ist so manches vor ihnen nicht mehr sicher. Man darf sie beide nicht aus den Augen verlieren ...
Es wird wohl gar nicht mehr lange dauern, da laufen sie völlig selbstständig und alleine durch alle Zimmer und Räume.

Zunehmend sprechen sie das eine oder andere Wort, hören sehr gerne Lieder und Musik und machen kleine und unkomplizierte Tanzübungen. Die Worte "hallo", "gaga", "ja", "mama" gehören inzwischen zum Wortschatz der einen bzw. der anderen Enkeltochter.
Sie sind eigentlich immer: lieb, munter, gut gelaunt, aufgeweckt, neugierig - es sei denn, sie sind gesundheitlich in der einen oder anderen Art und Weise gerade eingeschränkt.

Sie verstehen sich miteinander recht gut - auch wenn es mal ein paar plötzliche "Beißattacken" gegeben hat.

Sie haben jetzt schon längere Zeit beide ihr eigenes Bettchen und ein extra Kinderzimmer dafür. Meistens schlafen sie dort sehr gut durch.

Täglich gehen sie mit ihren Eltern ausgiebig spazieren.

Seit kurzem befinden sich unsere "Kleinen" in der Kinderkrippen-Eingewöhnungsphase, was auch so einigermaßen gut funktioniert. Auch dabei ist es unübersehbar, dass sie charakterlich sehr, sehr unterschiedlich sind.

Alles in allem entwickeln sich beide Enkeltöchter sehr gut.
--> Sie sind unser aller Stolz und Sonnenschein - ganz klar! Wir alle lieben sie sehr!



Neuigkeiten von unseren "Großen"

Ja - was soll ich sagen - ähmmm ... schreiben:

Beide Kinder haben das letzte Schuljahr erneut mit sehr guten Noten beendet. Nachträglich noch herzlichen Glückwunsch zu den sehr guten Zeugnissen.

Mit dem neuen Schuljahr beginnt für unseren Enkelsohn seine Zeit am Gymnasium. Ich hoffe und denke, dass es ihm auch dort gut gefallen wird. Ich glaube, er wird den Anforderungen auch dort gerecht werden können. Seine "Schwachstelle" - das Betragen - die kennt er ja ... Daran muss er unbedingt arbeiten. Er schießt so unglaublich gerne über das Ziel hinaus - diesbezüglich.

Auch unsere liebe Enkeltochter hat sehr gute schulische Leistungen aufzuweisen. Großen Erfolg hatte sie beim Ablegen einer Schwimmstufe, die aus ihrer Klasse nur sie geschafft hat.
Darüber freuen wir uns ganz besonders - ihr lieber Bruder hat ja nach wie vor den - also seinen - Fußball, bei dem er sich voll auspowern kann ... und auch muss!

Kurz vor den sommerlichen Schulferien nahm unser Enkelsohn im Rahmen des Fußballs an einem wichtigen Turnier teil, bei dem seine Mannschaft den guten zweiten Platz belegen konnte. WIR waren bei diesen Spielen dabei und haben uns über besagten Erfolg sehr gefreut. Zumal diesem sportlichen Wettkampf einige unschöne Dinge vorausgingen bzw. als widrige Begleiterscheinungen auftraten.

Während des familiären Urlaubs in den Sommerferien, haben alle beide Enkelkinder sich im Rahmen eines speziellen Kurses mit dem Surfen im Meer vertraut machen können. Sie sollen sich dabei gar nicht schlecht "angestellt" haben, auch wenn es ein paar "brenzlige" Situationen gegeben haben soll ... Das Meer ist eben das Meer! --> Da lauern auch viele Gefahren!


Montag, 8. September 2014

heinka in eigener Blog-Sache

Ich muss es nun doch mal hier "festhalten": --> Dieser Blog läuft seit einiger Zeit als rein-privater Blog, der nur für mich sichtbar und bearbeitbar ist.

Diese Festlegung habe bzw. musste ich so treffen, da es nicht alle meine Kinder wollen, dass hier Fotos von ihren Kindern veröffentlicht und weltweit einsichtbar werden!

--> Schade, ich bedaure DAS sehr!

Ich werde aber trotzdem hier weitere Beiträge verfassen und einstellen, weil dieser Blog ganz sicher in ein paar Jahren wertvoll geworden sein wird.

Freitag, 4. Juli 2014

Hoch soll´n SIE leben ...

Vor ein paar Tagen war genau dieses schöne Lied angesagt, nämlich:

"Hoch soll´n SIE leben - dreimal hoch!"

--> Unser allerliebstes Zwillingspärchen hatte nämlich Geburtstag! --> Sie wurden genau 1 Jahr alt bzw. jung!

Anlässlich dieser Tatsache gab es eine wunderschöne Geburtstagsfeier im großen Garten von Oma und Opa mütterlicherseits! Diese Feier war von mehreren Personen sehr liebevoll, mit Kraft, Zeit und Schweiß sowie ausgesprochen einfallsreich vorbereitet worden.

Alle Verwandten waren zu diesem freudigen Ereignis sehr gerne angereist. Sie hatten kleine Geschenke im Gepäck und Freude, viel gute Laune, Stolz, Dankbarkeit im Herzen.

Und die beiden Kleinen merkten es ganz genau, dass nämlich SIE an diesem Tage der absolute und unumstrittene Mittelpunkt aller waren! SIE strahlten und lächelten vergnügt in die große Runde der Verwandtschaft.

Man sah es ihnen an, dass es ihnen gut ging und dass beide Mädchen bei allerbester Stimmung und Laune waren! Immer, wenn SIE fotografiert worden sind - haben SIE DAS genossen! So zumindest - hatte es jedes Mal den Anschein ...

SIE waren fröhlich - SIE waren so richtig "gut drauf" - und widmeten sich mit großer Hingabe, Freude und Neugierde den vielen schönen neuen Geschenken, natürlich nur, wenn DAS möglich war und diese "freigegeben" worden waren. 

Der wundervolle und gepflegte große Garten von Oma und Opa mütterlicherseits - war für dieses schöne Ereignis ideenreich und mit viel Liebe sehr ansprechend mit bunten Luftballons und Girlanden geschmückt worden.

Betreffs der Versorgung mit Essen und Trinken hatte man reichlichst vorgesorgt: Viele haben dabei im Vorfeld mitgeholfen und einen Beitrag geleistet.

Da letztendlich auch noch das Sommerwetter an diesem Tage "mitspielte", war einfach alles perfekt, harmonisch und einzigartig schön!
Die beiden "zuckersüßen" Kleinen wurden ausgiebigst und hinreichend geehrt, "geknuddelt" und mit viel Aufmerksamkeit umsorgt und gewürdigt und alle "Großen" hatten auch ihren Spaß und viel Freude bei beispielsweise interessanten Unterhaltungen.

Ein großes Dankeschön gebührt ALLEN, die diese Geburtstagsfeier mit vorbereitet und ermöglicht haben! --> DANKE - ... und gerne wieder!


 














Sonntag, 1. Juni 2014

Sonntag, 18. Mai 2014

Wozu sind Kriege da - Pascal Kimoon feat. Julius

Leider immer und immer wieder sooo aktuell!!

--> Die Menschheit scheint wohl nie klüger und "wirklich erwachsen" werden zu wollen ...!!??



Samstag, 3. Mai 2014

Neues aus der "EnkelKinder-Welt"

Ja klar - es gibt Neuigkeiten von meinen lieben EnkelKindern!

Die beiden Kleinsten haben eine relativ lange Phase von krankhaften Infekten hinter sich. Teilweise hatten sie sehr hohes Fieber und haben geradezu gelitten; waren auffallend schwach und unübersehbar "geschafft". So einige Male musste deswegen der Kinderarzt aufgesucht werden.

Offenbar hatten sie sich beim Baby-Schwimmen bzw. bei ihren allerersten und nur kurzzeitigen Eingewöhnungsversuchen in der Krabbelgruppe der zukünftigen Kinderkrippe diese Infekte "geholt"!!?? Zudem haben sie sich wohl immer wieder gegenseitig angesteckt!!?? Das alles war so über einige Wochen hinweg ... Auch ihre lieben Eltern und Großeltern blieben von manch einem dieser Infekte nicht verschont und waren ebenfalls für ein paar Tage krank.

Nun aber ist alles wieder in Ordnung - und natürlich hoffe ich es sehr, hoffen wir es alle sehr, dass DAS auch eine ganze Weile so sein und bleiben möge.

Betreffs ihrer Entwicklung haben die beiden Kleinsten sehr gute Erfolge gemacht: Das körperlich etwas kräftigere Zwillingsmädchen kann sich schon sehr gut und schnell auf dem Boden krabbelnd fortbewegen. Auch das Sitzen fällt ihr gar nicht mehr schwer. Es dauert ganz gewiss nicht mehr lange, dann wird sie aufstehen und sich auch hinstellen können. Zähnchen hat sie mittlerweile bereits acht.

Das andere Zwillingsmädchen ist noch dabei, die richtigen Krabbel- und Fortbewegungsabläufe zu erlernen. Derzeit klappt es schon recht gut, dass sie sich nach hinten wegschieben kann. Auch das Drehen um die eigene Achse bzw. das Hin- und Herschaukeln im Knien und mit aufgestützten Händen funktioniert schon super-gut. Ich glaube, dass auch sie sehr bald "den Bogen heraushaben wird" und sich ebenfalls innerhalb der Wohnung sicher und schnell fortbewegen wird. SIE lässt sich einfach in diesen Dingen etwas mehr Zeit. Die Anzahl ihrer Zähnchen liegt derzeit bei vier Stück.

Beide sind ausgesprochen freundlich und aufmerksam. SIE beide strahlen die pure Lebensfreude aus, sind voller Energie und erzählen oftmals lautstark und viel. SIE wollen durchaus schon mitreden und fühlen sich im Kreise der eigenen Familie bzw. im großen Verwandtenkreise sichtbar wohl, gut behütet, beachtet und bestens aufgehoben. Die entsprechende Zuwendung und/oder Aufmerksamkeit können BEIDE sehr eindringlich und unüberhörbar einfordern, sollte tatsächlich mal eine etwas "ruhigere Minute" eingetreten sein. SIE sind ein tolles "Team", das von ALLEN sehr geliebt wird.
Unsere KLEINEN lieben die Musik und reagieren spürbar positiv auf Lieder und/oder musikalische Darbietungen der einen oder anderen Form.

Unsere beiden schon "großen" EnkelKinder haben gerade ihren Geburtstag gefeiert - und zwar an ein- und demselben Tag(e)! SIE sind ja zufällig und glücklicherweise datumsmäßig an ein- und demselben Tage in jeweils einem Wonnemonat Mai geboren worden.
Unser EnkelSohn hat erstmals einen zweistelligen Geburtstag feiern können. ER ist ein wahrer und sehr liebenswürdiger "Pfiffikus", der sich auf vielen Gebieten schon recht gut auskennt. ER hat eine wahrlich leichte Auffassungsgabe und ein spitzenmäßig-gutes Gedächtnis. ER kann logisch denken. ER kann sich klar, deutlich und für alle verständlich ausdrücken. ER interessiert sich für sehr viele Dinge des Lebens, liest sehr gerne, hat gute Erfolge auf musikalischem Gebiet; aber ER powert sich in sportlicher Hinsicht auch sehr gerne so richtig aus. Da kommt ihm "sein Fußball" sehr gelegen. ER liebt es, sich fußballerisch zu betätigen.

Unsere liebe EnkelTochter ist zwei Jahre jünger als ihr Bruder. Auch SIE ist ein ganz liebes und kluges Mädchen und weiß schon sehr genau, was sie jeweils will bzw. was sie nicht will! Und DAS, DAS macht SIE dann auch selbstbewusst, überzeugend und unmissverständlich klar. Bei den Durchsetzungsversuchen ihrer individuellen Vorstellungen ist SIE ausgesprochen hartnäckig, was manchmal für ihre lieben Eltern durchaus sehr anstrengend ist bzw. werden kann. Dann sind pädagogisches Geschick, behutsam-intelligentes Vorgehen und liebevoll-konsequentes Zuwenden gefragt.

Unsere EnkelTochter und der EnkelSohn sind beide zusammengenommen ein klasse "Team", weil SIE sich meistens sehr gut verstehen, füreinander da sind und füreinander einstehen, sich gegenseitig helfen und voneinander lernen. Natürlich gibt´s auch manchmal Zank und Streit zwischen ihnen. Aber - wenn´s d´rauf ankommt, dann steht EINER für den ANDEREN ein und sehr zuverlässig hinter dem ANDEREN - gar keine Frage! Gibt es Angriffe, Sticheleien, Attacken von Dritten - dann helfen und verteidigen SIE sich gegenseitig, und zwar sehr konsequent, entschlossen und erfolgreich.

Auch unsere EnkelTochter liebt die Bücher, Hörbücher, CD´s. Auch SIE interessiert sich für sehr viele Dinge dieses Lebens. Offenbar hat SIE eine ausgesprochen "künstlerische Ader" von einem ihrer Vorfahren geerbt. SIE liebt es, Dinge eigenständig und kreativ zu gestalten. SIE hatte schon ihre ersten Berührungen und auch Erfolge mit dem Töpfern, dem Fotografieren und/oder Malen.
SIE liebt es aber auch, sich um ihre Puppen zu kümmern und hilft auch gerne mal im Haushalt ihrer lieben Eltern. SIE mag die Musik, das Tanzen und geht fleißig zum Training in einem Selbstverteidigungskurs. Auch SIE erlernt ein Instrument.

Und zum Abschluss meines kleinen Beitrages gibt es auch heute noch ein paar Fotos, die ich kürzlich selbst aufgenommen habe:










Geburtstagskerzen leuchten - wie schön!

Ein klasse Erfolg für unseren EnkelSohn!

Diese Tasche hat unsere EnkelTochter selbst ausgemalt,
und zwar ganz sauber und farblich TOP-gestaltet!

Und hier ein Beispiel dafür, dass unsere liebe KLEINE sich auch schon mit der Töpferei befasst hat! Ich finde, DAS hat SIE prima hinbekommen ...





Es war wieder mal ein sehr reichlich-gedeckter Geburtstagstisch!